"GRÜEZI - DER WILDE MANN"

"Eine Revue-Operette von Robert Stolz, Robert Gilbert und Armin L. Robinson"

Ein umschwärmter Filmregisseur aus Berlin will in den Schweizer Bergen einen Musikfilm drehen und logiert im Hotel "Zum Wilden Mann". Hier verliebt er sich in die bezaubernde Sekretärin des Hotelbesitzers, sie ist nicht abgeneigt, flirtet heftig zurück und sieht sich schon als angehenden Filmstar in Berlin. Ihrem Charme ist aber nicht nur der Regisseur erlegen, sondern auch die drei Söhne des Hotelchefs und - mit ernsten Heiratsabsichten - dieser selbst. Nun reist auch noch eine temperamentvolle ungarische Filmdiva an, mit "einem kleinen bisschen Paprika" bringt sie die aufgeladene Stimmung und den Hotelportier zum Kochen. Damit nicht genug, drei reizende junge Damen aus Milano, Paris und Wien haben im Preisausschreiben einen Urlaub im Hotel "Zum Wilden Mann" gewonnen.

Der österreichische Komponist Robert Stolz schrieb im Jahr 1934 die Musik für die Operette und die Texte stammen aus der Feder von Robert Gilbert und Armin L. Robinson. Das Zürcher Ensemble von Musik & Theater Zürich, kurz "Mutz", erweckt nun die Geschichte des Hotels "Zum Wilden Mann" aus den 1930er-Jahren erneut zum Leben. Vom 24. Mai bis 2. Juni 2018 zeigen die Darsteller und Musiker eine Neuinszenierung im Weissen Wind. Die Künstler lassen Showszenen aus den Berliner 30er-Jahren und Schweizer Volksmusik ineinanderfliessen, während Sepp Trütsch als Jodler für das besondere Highlight des Abends sorgt.

Unter der Regie von Ulla Schlegelberger, der musikalischen Leitung von Dorothea Schwarz und der Produktionsleitung von Barbara Fuchs spielt und singt ein 16-köpfiges Ensemble, u.a. mit Hans-Caspar Gattiker, Patricia Zanella und Manuel Löwensberg. Brillante Dialoge sowie wunderbare Melodien garantieren "himmelblaue Träume".